29.08.15

Rumgetrödelt ... hier und anderswo

Ein Bild, wo es nicht sein sollte. Fettspritzschutzkeramik (geiles Wort).



Huch, der Monat ist ja schon fast um ... und ich lass hier nicht von mir hören. Na so wat aber auch.
Hing wohl ein wenig im Sommerloch - hihi.

So groß getan hat sich aber nichts. Ein bisschen Trödel habe ich ergattert und bin wie immer ganz happy damit (zumal ich ja groß ausgemistet und vor 2 Wochen auf dem Flohmarkt in Münster eine Menge verkauft habe). Gewissen beruhigt, Kasse gefüllt.

Der Prossecco mit Mineralwasser und Aperol schmeckt auch schon um 16.30 Uhr und später gibt´s selbstgemachte Burger. Super-Samstag nenn´ ich das!

Also, gelukt und geliked, was ich so and Dekozeugs zweitehand gekauft habe.

Liebste Grüße,
Steph

P.S.: Was ich suche, aber nirgends finden kann, ist noch ein einziger alter, gedrechselter Kerzenleuchter. Na kann das denn sein???

Alte Keramik für´n Euro - geht immer.

Beim Kauf wusste ich nicht, WIE teuer die Viewmaster gehandelt werden.

Alte Keramik hinter´m Herd.
 ,
Wildlife vonner Eisenbahn

16.08.15

Monstera und andere Pflanzen

Leider hat unsere Zimmerline die Angewohnheit, oben stark zu wachsen und unten die Blätter abzuwerfen. Will halt ein Baum werden :-). Aber für einen Baum habe ich auf der Fensterbank keinen Platz. Wegwerfen kommt aber nicht in Frage. Darum züchte ich gerade kleine Ableger und habe den "Restbestand" auf dem Balkon geparkt. Im großen Haus wird sich ein nettes Plätzchen finden.

Was aber auf die Fensterbank? Na klar, eine Monstera. Überall gerade hip und hoch im Kurs. Die gab´s leider auch nur in riesig - und wurde darum beschnitten. In weiteren Vasen züchte ich jetzt Ableger, Freunde wird´s sicher freuen, wenn ich demnächst anstelle eines kleinen Blumensträußchens auch mal Zimmerpflanzen als Dankeschön mitbringe.

Auf dem Esstisch stehen die Monstera-Baldableger zusammen mit einer Mühlenbeckia-Art. Ich mag die Kombination von großen und ganz kleinen Blättern sehr.

Euch weiterhin einen schönen Sonntag, auch wenn´s regnet,
Steph







13.08.15

Spieglein, Spieglein ...

... an der Wand.
Oder ähnlich.

Schon immer und ganz lange bewundere ich die Spiegelformation an Minzas Wand im Schlafzimmer (übrigens nicht nur die). Ich weiß gar nicht, ob sie´s  wusste. Maren, jetzt weißt Du es :-). Und so Spiegel an der Wand sind nicht nur schön, sie geben dem Raum auch eine ganz andere Tiefe. Also gesucht und gesammelt, bis 3 Stück zusammen waren und voilà, da hängen sie nun. Zweimal französisch, einmal unbekannt und ursprünglich ein Servierspiegeltablett.

Was mir aber noch fehlte, war ein kleines Regal für Kerzen und Schnickschnack. Ich mag es total gerne, wenn Kerzenlicht in den Raum gestrahlt wird.

Weil nichts anderes als das Schneidebrett aus alter Eiche und dicke Lederbänder zu finden waren (musste ja schnell gehen - was sonst), habe ich aus der Not eine Tugend gemacht und ein DIY-Regal mit Lederbändern gebastelt. Kein Hexenwerk. Lederbänder an die Wand nageln und Brett reinschieben. Fertig.

Ganz selig bin ich mit der neuen Wanddeko, danke Minza für die schöne Anregung und wünsche Euch einen guten Endspurt ins Wochenende,
Steph







10.08.15

Warmfarben - Deko in Natur

Ich ertappe mich dabei, wie ich immer mehr natürliche Materialien und Farben in die Wohnung schleppe. Holz, Leder, Rattan. Braun, dunkelgrün, beige.

Ein Vorgefühl auf den Herbst? Kerzen statt Glühbirnen.

Vielleicht.

Jedenfalls fühle ich mich total geborgen. Meine Sicht wird nicht durch grelle Farben gestört. Habe ich Feierabend, fahre ich total runter. Beruhige mich. Kann mich konzentrieren. Ob ich darum innerhalb von 2 Tagen ein 400-Seiten dickes Buch verschlungen habe? Weil einfach Ruhe da ist?

Am großen Feld ist der riesige Spiegel aus dem Flur aufgestellt. Es spiegelt sich nur das Kerzenlicht am Abend darin. Gegenüber die dicken Stumpen auf den gedrechselten Holzhaltern ... Hach.

Und Ihr? Noch total im Sommermodus oder auch schon auf herbstlich-ruhiger eingestellt?

Fragt Steph und schickt herzlichste Grüße in die Welt



08.08.15

Pläne für Balkonien

Mit meinem Samstagskaffee in der Hand habe ich mir heute morgen wieder und wieder die kleine Zeichnung unseres Freundes Hansi angeschaut. Was Ihr dort seht, wird noch im August die Balkonüberdachung. Jucheee!!!

Spätestens seit wir das Daybed haben, muss etwas passieren, denn selbst wenn ein leichter Sommerregen fällt, müssen wir Kissen und Matratze ins Haus holen und können nicht mehr in unser "Freiluftzimmer". Im Frankreich-Urlaub haben wir 2 Wochen fast nur auf der Terrasse verbracht und ich möchte das auch weiterhin zuhause genießen können.

Und wer weiß schon welchen Charme es haben wird, auch dick eingemummelt draußen zu liegen, wenn schon die ersten kühleren Nächte nahen. Ich werde es ausprobieren!

Euch ein schönes Wochenende,
Steph




03.08.15

Daybed über den Dächern

Waaas - heute schon der letzte Urlaubstag? Na der muss aber genutzt werden!

Mit Mama heute früh zum Schweden gefahren und ein wenig Hemsmak und Sinnerlig eingekauft. Auf der Suche nach alten kleinen Spiegeln kurvten wir auch noch zum Meubeltheater.
Spiegel habe ich nicht gefunden - aber dieses gebrauchte Daybed. Lattenrost geschenkt und eine extra für mich eingeschweißte Matraze wegen Draußentauglichkeit kann ich die Tage abholen.

Hach, schöner letzter Tag!

Dekorativ an den Pohl gehängt noch ein weiteres Urlaubsmitbringsel: die dunkelbraune Ledertasche mit Lederfransen. Mädels, bin ich hippie oder was ;-)??!!!

Euch noch eine wunderbare Woche - ich gehe jetzt ins auf´s Daybed,
Steph






01.08.15

Souvenirs-Souvenirs//Einmal Frankreich und zurück

Ein bisschen Shopping gehört im Urlaub natürlich auch dazu. Wobei ich sagen muss, dass ich in ausländischen Supermärkten ebenso fündig werde, wie in anderen Läden - siehe den köstlichsten aller Brotaufstriche "Confit de lait" :-)!

Natürlich gibt es auch in diesen kleinen Orten den typischen Tourischrott. Aber zahlreiche wunderschöne kleine Lädchen bieten auch Lebensmittel oder Kunsthandwerk aus der Region, Exotisches aus fernen Ländern oder Mode, die man bei den großen Ketten umsonst sucht.
Nix gekostet haben die Steine, die wir an "unserem" Kies-Strand gesammelt haben.

Ein kleiner Laden in Roums hatte es uns besonders angetan. Die mittelalte Dame mit verrauchter Stimme ließ uns alles an Instrumenten ausprobieren und entschieden haben wir uns für Mundorgeln und dieses goldene Glockendings (das aber eher zu Deko - die zu entlockenden Töne sind echt anstrengend). Das aus Holz geschnitzte Besteck bekamen wir geschenkt.

Einen Flohmarkt haben wir auch besucht. Einfach gehalten auf einem staubigen Platz in der totalen Pampa. Von Touristen weit und breit keine Spur. Für mich gab es diesen kleinen alten Spiegel. Eine kleine Macke in dem Teilchen tut meinem Glück darüber keinen Abbruch.

Insgesamt sind die jüngeren Menschen zahlreich alternativ unterwegs gewesen. Viele Tattoos, Dreadlocks und Lederbändchen an den Knöcheln. Ich habe mich ein wenig mitreißen lassen (als alte hennahaarfärberin in Teenagerzeiten praktisch mein Hippiedasein wieder ein wenig rausgekramt) und ein wenig Lederkrams mit Fransen erstanden. Dazu aber an anderes mal ;-).

Einen genussvollen Samstagskaffee wünsche ich Euch,
Steph

Steinturm//bitte keine Bodenerschütterung

Mundorgel//ich muss üben

Rassel//bitte nicht schütteln

Kaviarbesteck//ess ich nicht

Süßkram//in Mengen bitte
Spieglein//an der Wand